Herzlich willkommen!

Die Bürbacher Spvg. 09 mit mehr als 600 Mitglieder ist einer der traditionsreichsten Vereine in unserer Region. Mit Stolz dürfen wir sagen, dass wir neben einer erfolgreichen Fußballabteilung auch ein steigendes Angebot an Breiten- und Freizeitsport haben. Nicht zuletzt ist das auf eine solide und zukunftsträchtige Vereinsarbeit zurückzuführen. Die zahlreichen Kinder und Jugendlichen, die jährlich das Vereinsleben bei uns durchführen ist ein deutlicher Erfolg unserer Vereinsarbeit.

Neues aus den Abteilungen

Über Hundert Bürbacher Vereinsmitglieder, Familienangehörige und Handwerker folgten am Mittwoch, dem 25.05.2022 der Einladung des Vorstandes zum Richtfest am Sportplatz.

Hiermit laden wir zur Jahreshauptversammlung der Bürbacher Spielvereinigung 09 e.V. für

Mittwoch, den 08.06.2022, Beginn 19.30 Uhr, in das Gemeindehaus-Dorfgemeinschaftshaus Bürbach ein.

Open-Air-Gottesdienst am Sportplatz

Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr laden wir Euch herzlich zum zweiten Gottesdienst am Bürbacher Sportplatz der Evangelischen Kirchengemeinden Bürbach, Kaan-Marienborn, Volnsberg und Breitenbach am kommenden Pfingstmontag ein. Unter freiem Himmel und hoffentlich bestem Wetter findet der Präsenzgottesdienst ab 10:30 Uhr unter der Leitung von Pastor G. Utsch statt. Im Anschluss reichen wir bei gemütlichem Beisammensein Kaffee und belegte Brötchen.

Wir freuen uns auf Euch!

2. Mannschaft siegt in Dreis Tiefenbach

Mit einem vollgepackten Kader traten wir die kurze Anreise zum Sportverein aus Dreis-Tiefenbach an. Aufgrund der unglücklichen Hinspielniederlage und dem Blick auf die Fairnesstabelle versprach es ein umkämpftes Spiel zu werden und dies traf in der zweiten Halbzeit auch definitiv zu.

Vom Anpfiff hinweg übernahm Bürbach die Kontrolle im Spiel und hatte deutlich mehr Ballbesitz. Jeder Zweikampf wurde angenommen und weitestgehend gewonnen. Durch die großen Räume im Mittelfeld, die uns netterweise von Dreis Tiefenbach überlassen wurden, wurde der Ball gut laufen gelassen und erste Kombinationen vors gegnerische Tor getragen. Einzig der Abschluss wollte noch nicht zwingend genug gelingen. Die erste Chance blieb Phil vorbehalten, der nach starkem Spiel über außen nach innen zog und einen hohen Pass in die Tiefe von Kolbi Richtung Tor bugsierte. Der Keeper der Dreisber hielt leider stark in diesem Moment.
Die Dreisber Mannschaft beschränkte sich in ihren Angriffsbemühungen auf lange Bälle auf ihre starken Außenspieler, welche meist problemlos weggefischt wurden. Bürbach hatte weiterhin weitaus mehr Spielanteile und so dauerte es nur bis zur 21. Minute, bis Tobi das ersehnte 1:0 für die Bürbacher Zweitvertretung erzielte. Nach einem langen Zuspiel auf die rechte Außenseite auf den quirligen Duci legte dieser quer und Tobi spitzelte den Ball ins Tor. Entgegen dem Trend aus der Hinrunde stellte Bürbach das Spielen nach dem Führungstreffer nicht ein und ließ weiterhin Gegner und Ball stark laufen. Auch die größte Chance von Dreis-Tiefenbach legten wir auf, als ein Rückpass auf unseren Torwart vom Dreisber Top Torschützen abgefangen werden konnte und Windi stark im 1:1 parierte. Im Gegenzug erzielte Kolbi in seiner unnachahmlichen Art das 2:0, als er wie so oft den Ball mehrfach von links nach rechts zog und nach Doppelpass aus 16m trocken ins rechte untere Eck vollstreckte.
Es lief alles für Bürbach und es sah zu diesem Zeitpunkt nach einem entspannten Verlauf des weiteren Spiels aus. Als kurz vor der Pause ein gegnerischer Spieler noch mit der Ampelkarte zum vorzeitigen Duschen geschickt wurde, glaubte keiner am Platz mehr, dass man sich nochmal in die Bredouille bringen könnte.

Mit dem Wiederanpfiff zeigte sich allerdings eine andere Dreisber Mannschaft, welche plötzlich in die Zweikämpfe kam. Durch eine Umstellung in der IV und der Ansetzung von ihrem Kapitän auf unseren emsigen und gefährlichen Tarik drückten sie plötzlich dem Spiel ihren Stempel auf. Durchaus lobend muss man erwähnen, dass sie es in der zweiten Halbzeit über weite Teile hinbekamen, dass man die Unterzahl nicht sehr deutlich merkte.  Dennoch hatte Bürbach die Chancen, um auf 3 oder 4 zu Null zu erhöhen, als zum Beispiel Phil frei vorm Torwart am Pfosten scheiterte oder das leere Tor verfehlt wurde. Mit der Hereinnahme unseres ehemaligen Meistertrainers Miguel Lopez Catala in der 61.Minute stellte sich das bisherige Spielgeschehen auf den Kopf und das Spiel kippte. In der 62. Minute schloss Dreisbe einen Angriff über unsere linke Außenbahn ab und erzielte den Anschlusstreffer. Die scharfe Hereingabe flog halbhoch durch unseren Strafraum, wurde auf der gegenüberliegenden 16er Seite vom anderen Außenspieler angenommen und dann gekonnt verwandelt. Nur 3 Minuten später legte Miguel dann auch noch einen Treffer auf, als er seinen Mitspieler mit einem Pass durch die Gasse freispielte und der ihn flach ins lange Eck verwandelte. Ohne das Phrasenschwein füttern zu wollen, muss man hier unfreiwillig an eine alte Fußballerweisheit denken (wer sie vorne nicht macht …)

Sichtlich geschockt entwickelte sich nun ein vollends anderes Spiel. Ein Spielfluss wollte sich nicht mehr einstellen und beide Mannschaften ließen ihren Unmut in Nickligkeiten und Rudelbildungen ausarten. Meistens involviert war ein gegnerischer Spieler, der es aufgrund seiner fußballerischen Karriere nicht nötig gehabt hätte, wenngleich man zugeben muss, dass genau das eintrat, was beabsichtigt war. Die Bürbacher Mannschaft kriegte spielerisch erstmal nicht mehr viel auf die Kette, da wir uns auf Nebenkriegsschauplätze konzentrierten.
Aber auch wir haben eine Geheimwaffe auf der Bank und so konnte Cedric nur 2 Minuten nach seiner Einwechslung seine Schnelligkeit ausnutzen. Der Außenverteidiger von Dreis Tiefenbach trabte zu einem zu lang gespielten Ball aus unseren Reihen und war überrascht, als der 10m hinter im startendende Cedric, selbigen noch vor ihm erreichte. Cedi legte den Ball in die Mitte wo abermals Tobi aus 11m zum 3:2 einschob. Ab diesem Zeitpunkt beruhigte sich das Geschehen am Platz in Bezug auf die Nickligkeiten, ohne aber an Intensität zu verlieren. Einzig erwähnenswert blieb ein an Cedric verursachter Foulelfmeter (81.), den Bürbach leider vergab und der das Spiel vorab entschieden hätte. Somit mussten wir noch bis zum Schluss zittern.  

 

Als Fazit zu diesem Spiel lässt sich positiv herausheben, dass die Einstellung über beide Halbzeiten stimmte und dadurch gut dagegengehalten werden konnte. Außerdem werden die Schwächephasen, die sich sonst immer auf nahezu eine komplette Halbzeit erstrecken deutlich kürzer, sind aber immer noch zu lang, da ein Spiel auch in 10 Minuten gekippt werden kann. Ebenso gab es vermehrt sehenswerte Spielzüge, die Bürbach an den Gegnerischen 16er brachte und das Langholz schlagen wird immer weniger. Die kämpferische Gesamtnote der Mannschaft inkl. des angeschlagenen Flamur war eine 1 plus mit Sternchen.
Kritisch anmerken muss man unsere fehlende Ruhe. Wenn wir mit 2:0 und Überzahl aus der Halbzeitpause kommen, müssen wir es intelligenter ausspielen und den Gegner auf dem ohnehin schon großen Platz noch mehr laufen lassen. Dass Dreis Tiefenbach mit einem Mann weniger spielte, war zu selten zu erkennen.

Kommendes Wochenende haben wir spielfrei und daher bereiten wir uns auf das darauf unter der Woche stattfindende Spiel gegen Diedenshausen vor. Wie jedes Jahr geht es an einem Mittwoch um 19Uhr auf der geliebten Asche darum die Verfolger auf Abstand zu halten und den Vorsprung auf die Abstiegsplätze zu vergrößern.