Herzlich willkommen!

Die Bürbacher Spvg. 09 mit mehr als 600 Mitglieder ist einer der traditionsreichsten Vereine in unserer Region. Mit Stolz dürfen wir sagen, dass wir neben einer erfolgreichen Fußballabteilung auch ein steigendes Angebot an Breiten- und Freizeitsport haben. Nicht zuletzt ist das auf eine solide und zukunftsträchtige Vereinsarbeit zurückzuführen. Die zahlreichen Kinder und Jugendlichen, die jährlich das Vereinsleben bei uns durchführen ist ein deutlicher Erfolg unserer Vereinsarbeit.

Neues aus den Abteilungen

Die 1. TT-Mannschaft holt mal wieder einen Punkt

Die erste TT-Mannschaft musste bei DJK Siegen 3 antreten. Die auf Waldemar Lemmers Anregung umgestellten Doppel liefen perfekt: Frank Schneyer und Stefan Hültner besiegten völlig überraschend das gegnerische Doppel 1 von Daacke/ Leichner. Waldemar Lemmer und Jürgen Graef hatten ihre Gegner Henne und Braun 3 Sätze lang gut im Griff und auch Karsten Peters und Ulrich Jansen mussten gegen Pontz/ Wunderlich nur einen Satz abgeben. Einen 3:0-Doppelstart hatte es zuletzt im ersten Saisonspiel gegen Burbach II gegeben. Vorne hielt Frank Schneyer nach klar verlorenem ersten Satz gut mit seinem Gegner von Daacke mit, gewann den zweiten Satz und hatte im dritten Satz Satzball, den er aber nicht nutzen konnte und danach den Satz mit 10:12 und den vierten Satz knapp mit 11:13 verlor. Waldemar Lemmer siegte hingegen gegen Leichner glatt mit 3:0. In der Mitte hatte Karsten Peters entgegen seiner eigenen Erwartung seinen Gegner Henne jederzeit voll im Griff. Der durch eine Bänderdehnung weiterhin gehandicapte Stefan Hültner quälte sich beim 11:8, 18:20, 11:7, 10:12 und 11:6 diesmal erfolgreich über die 5-Satz-Distanz, so dass es nun schon 6:1 aus Sicht der Bürbacher stand. Hinten konnte Ulrich Jansen seinem Gegner Pontz aber nur einen Satz abnehmen und auch der durch seine Ellenbogenverletzung zunehmend behinderte Jürgen Gräf kämpfte sich am Ende erfolglos über 5 Sätze gegen Wunderlich, so dass es nach der ersten Einzelrunde nur noch 6:3 stand. 
Vorne verloren sowohl Waldemar Lemmer gegen von Daacke wie auch Frank Schneyer gegen Leichner glatt in 3 Sätzen (6:5). Auf die Mitte war aber Verlass: Stefan Hültner musste Henne nur einen Satz überlassen und Karsten Peters hatte keinerlei Probleme gegen Braun, so dass beim Stand von 8:5 der erste Punktgewinn nach 5 Klatschen in Folge sichergestellt war. Mehr wurde es dann auch nicht, denn hinten verloren Jürgen Gräf gegen Pontz und Ulrich Jansen gegen Wunderlich zunächst mit 1:3, ehe Waldemar Lemmer/ Jürgen Gräf das Schlussdoppel nach mit 10:12 verlorenem ersten Satz gegen von Daacke/ Leichner wegen der Verletzung von Jürgen aufgaben. 8:8 hieß es somit am Ende, was sich nach der 6:1-Führung etwas nach einem Punktverlust anfühlte.  
Am Freitag steht nun noch das Kellerduell gegen Ferndorf II auf dem Spielplan. 

3. TT-Mannschaft wird ihrer Favoritenrolle gegen Deuz II vollauf gerecht

Die 3. TT-Mannschaft war gegen Deuz II klar favorisiert. Die Doppel liefen schon plangemäß: Michael Klappert und Sonja Fischer siegten ebenso mit 3:0 gegen Civitavecchia und Büdenbender wie Udo Griech und Sascha Heinz gegen Stöcker/ Kraft. In den folgenden Einzeln agierten die Bürbacher gnadenlos und ließen überhaupt keinen Satzgewinn des Gegners zu. 8:0 war somit der Endstand. Gegen DJK Siegen IV und Netphen V geht es nun darum, ggf. Platz 2 nach der Vorrunde zu erreichen. 

2. TT-Mannschaft ist gegen Laasphe chancenlos

Die zweite Mannschaft musste gegen den Tabellendritten aus Laasphe antreten. Im Eingangsdoppel besiegten Dirk Schwunk und Klaus Spornhauer ihre Gegner Hofacker und Naumann mit guter Leistung glatt in 3 Sätzen. Ulrich Jansen und Rachel Euteneuer hatten gegen Stenger und Golpon hingegen keine Chance. Dieter Zumbrägel und Sonja Fischer nutzten ihre Chance auf den Entscheidungssatz gegen Pfeiffer / Feist im vierten Satz bei einer 8:4-Führung nicht und verloren mit 1:3. Somit stand es nach den Doppeln 1:2. Vorne konnte der Ischias-geplagte Dirk Schwunk seinem Gegner Hofacker zumindest einen Satz abnehmen. Ulrich Janssen hatte hingegen gegen den bisher erst einmal besiegten Laaspher Einser Stenger keine Chance. Gleiches galt in der Mitte für Klaus Spornhauer in seinem Spiel gegen Pfeiffer. Ein gutes Spiel zeigte phasenweise Dieter Zumbrägel, der vor einem anstrengenden Boule-Wochenende (u. a. mit Glühwein-Turnier) durch ein 11:4 im fünften Satz gegen Naumann den ersten und einzigen Einzelpunkt für die Bürbacher zum 2:5 erkämpfte. Sonja Fischer zeigte gegen Golpon gute Ansätze, vergab aber ihre Chance auf einen Satzgewinn im vierten Satz durch einen Fehlaufschlag. Rachel Euteneuer hatte Feist 2 Sätze lang voll im Griff. Dieser stellte ab dem dritten Satz jedoch sein Spiel etwas um und gewann die Sätze 3 und 4. Im Entscheidungssatz konnte Rachel zwar 3 Matchbälle von Feist abwehren, musste sich am Ende jedoch mit 10 zu 12 geschlagen geben, weil sie dachte, dass ein langer Ball von Feist den Tisch verfehlen würde, was nicht der Fall war. Ein direkter Returnfehler beendete dann das enge Spiel.
2:7 war somit der Stand nach der ersten Einzelrunde. Vorne
konnte Dirk Schwunk gegen Stenger nach Startschwierigkeiten relativ gut mithalten, aber keinen Satz gewinnen. Ulrich Janssen konnte schließlich gegen Hofacker nur den dritten Satz knapp gewinnen, so dass Laasphe am Ende das Spiel ungefährdet mit 9:2 gewann und damit zwei Punkte auf die lange Heimreise mitnehmen konnte.
 

3. TT-Mannschaft siegt erwartungsgemäß gegen DJK Siegen V

Im Heimspiel gegen die noch punktlose Mannschaft von DJK Siegen V waren die Bürbacher klar favorisiert und legten mit zwei ungefährdeten 3:0-Doppelsiegen von Udo Griech/ Rachel Euteneuer gegen Stauf/ Heß und Sonja Fischer/ Thomas Wagner gegen Rohde/ Leichner auch gleich gut los. Udo Griech konnte anschließend seine 2:1-Satzführung nicht ins Ziel bringen und unterlag gegen Heß äußerst knapp mit 9:11 im vierten und 12:14 im fünften Satz. Sonja Fischer musste ihrem Gegner Stauf ebenfalls zum 3:1-Sieg gratulieren, so dass es plötzlich 2:2 stand. Dann drehten die Bürbacher aber auf: Rachel Euteneuer gewann ebenso mit 3:0 gegen Leichner wie Thomas Wagner gegen Rohde und Udo Griech gegen Stauf (5:2). Sonja Fischer verlor anschließend ihr zweites Einzel äußerst knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz gegen Heß (5:3). Rachel Euteneuer mit einem glatten Sieg gegen Rohde und Thomas Wagner mit einem 3:0 gegen Leichner bauten die Führung wieder auf 7:3 aus, ehe Rachel Euteneuer in einem ganz engen Spiel gegen Stauf mit 1:3 unterlag (7:4). Udo Griech machte mit einem glatten Sieg gegen Rohde dann aber den Deckel drauf zum 8:4-Heimsieg, was gleichzeitig der vierte Sieg in Folge war.