Herzlich willkommen!

Die Bürbacher Spvg. 09 mit mehr als 600 Mitglieder ist einer der traditionsreichsten Vereine in unserer Region. Mit Stolz dürfen wir sagen, dass wir neben einer erfolgreichen Fußballabteilung auch ein steigendes Angebot an Breiten- und Freizeitsport haben. Nicht zuletzt ist das auf eine solide und zukunftsträchtige Vereinsarbeit zurückzuführen. Die zahlreichen Kinder und Jugendlichen, die jährlich das Vereinsleben bei uns durchführen ist ein deutlicher Erfolg unserer Vereinsarbeit.

Neues aus den Abteilungen

1. TT-Mannschaft verliert in Freudenberg etwas zu hoch

Die 1. TT-Mannschaft musste zum Tabellennachbarn aus Freudenberg reisen, die zum zweiten Mal mit dem Ex-Verbandsligaspieler Rene Wilhelm antraten. Der Doppelstart misslang: Frank Schneyer/ Stefan Hültner steigerten sich war gegen Kremer/Grimm, konnten jedoch einen Satzball im 3. Satz nicht nutzen und unterlagen ebenso mit 0:3 wie Waldemar Lemmer/ Ulrich Jansen gegen Wilhelm/ Siebel-Späth. Im Duell der Doppel 3 führten Karsten Peters/ Jürgen Gräf zwar mit 2:1 nach Sätzen gegen Euteneuer/ Krämer, hatten Ende des 4. Satzes beim 8:11 jedoch viel Pech mit Foulbällen und konnten im 5. Satz das Blatt nicht mehr wenden, so dass es vor der ersten Einzelrunde schon 0:3 stand. Vorne hatte Frank Schneyer keine Chance gegen Kremer, während Waldemar Lemmer gegen Wilhelm gut abwehrte, im 4. Satz jedoch eine 10:7-Führung vergab und mit 1:3 verlor (0:5). In der Mitte lieferten sich Karsten Peters und Euteneuer ein Spiel mit Höhen und Tiefen auf beiden Seiten, in dem Karsten Peters schließlich den 5. Satz bis zum 10:5 dominierte, am Ende aber erst den 5. Matchball nutzen konnte. Ebenfalls ein Spiel mit vielen Höhen und Tiefen lieferten sich Stefan Hültner und Siebel-Späth, in dem Stefan Hültner gegen einen sich am Ende steigernden Gegner zu defensiv agierte und eine 9:5-Führung im 5. Satz nicht ins Ziel bringen konnte (1:6). Hinten verlief das Spiel zwischen Ulrich Jansen und Grimm ebenfalls sehr wechselhaft und ging konsequenterweise auch in den Entscheidungssatz, in dem der Freudenberger dann besser agierte. Jürgen Gräf hatte gegen Krämer keine Probleme und holte den zweiten Punkt für die Bürbacher zum Stand von 2:7 vor der zweiten Einzelrunde, in der Waldemar Lemmer vorne gegen Kremer zwar gut mitspielte und auch den ersten Satz gewann, am Ende jedoch dem Gegner zum 3:1-Sieg gratulieren musste. Frank Schneyer unterlag anschließend glatt gegen Wilhelm, womit die etwas zu hohe 2:9-Niederlage besiegelt war.

2. TT-Mannschaft kehrt ohne Punkte aus Nenkersdorf zurück

Die 2. TT-Mannschaft rechnete sich durchaus Chancen in Nenkersdorf aus. Der Doppelstart ging allerdings in die Hose: alle 3 Doppel wurden mit 1:3 verloren. Vorne holte Ulrich Jansen durch einen glatten Sieg gegen Nies den ersten Punkt für Bürbach, doch Dirk Schwunk konnte nur einen Satz gegen Sting gewinnen (1:4). In der Mitte verlor auch Dieter Zumbrägel mit 1:3 gegen Jüngst zum 1:5. Klaus Spornhauer stellte durch ein 3:1 gegen Bette wieder den 3-Punkte-Rückstand her (2:5). Hinten konnte Rachel Euteneuer ihrem Gegner Pascheke nur einen Satz abnehmen und als Udo Griech nach einer 2:0-Satzführung noch gegen Göbel verlor, war beim Stand von 2:7 vor der zweiten Einzelrunde der Drops eigentlich schon gelutscht.
Vorne verlor Dirk Schwunk glatt gegen Nies, ehe der gut aufgelegte Ulrich Jansen mit seinem zweiten Einzelsieg gegen Sting noch einmal auf 3:8 verkürzte. Nach der 1:3-Niederlage von Klaus Spornhauer in der Mitte gegen Jüngst war das überraschend deutliche 3:9 besiegelt. Mit 6:6 Punkten stehen die Bürbacher nun im Mittelfeld der Liga.

3. TT-Mannschaft siegt klar bei Geisweid II

Die 3. TT-Mannschaft reiste in der Favoritenrolle nach Geisweid. Dort siegten Dieter Zumbrägel/ Udo Griech mit 11:9, 11:4, 9:11 und 11:7 gegen Fischbach/ Korbmacher, während das Noppenduo Sonja Fischer/ Thomas Wagner in einem wechselvollen Spiel im Entscheidungssatz mit 6:11 gegen Schneider/ Jurzo verlor. Nach dem 1:1 ließen die Bürbacher trotz einiger umkämpfter Sätze aber nichts mehr anbrennen und siegten am Ende mit 8:1 bei einer Satzbilanz von 26:8. Mit 8:4 Punkten wurde nun der Anschluss ans Mittelfeld geschafft.

2. TT-Mannschaft gewinnt knapp in Feudingen

Die 2. TT-Mannschaft musste nach Feudingen reisen und hatte sich einiges vorgenommen. Im ersten Doppel konnte das neu formierte Doppel Matthias Hengstenberg/ Ulrich Jansen trotz knapper Satzverläufe dem gegnerischen Einser-Doppel Wickel/ Bernshausen keinen Satz abnehmen. Besser lief es bei Dirk Schwunk/ Dieter Zumbrägel, die in 3 engen Sätzen gegen Stremmel/ Rothenpieler erfolgreich waren und zum Stand von 1:1 ausglichen. Im Duell der Doppel 3 hatten dann Klaus Spornhauer/ Udo Griech ihre Gegner Onken/ Schneider sehr gut im Griff und brachten mit ihrem 3:0 Bürbach in Führung.
Vorne lief es dann ausgezeichnet für die Bürbacher: Matthias Hengstenberg siegte "trotz Rücken" ebenso mit 3:1 gegen Stremmel wie Dirk Schwunk in einem wechselhaften Spiel trotz erfolgloser Aufholjagd im 3. Satz gegen Wickel. Stand somit 4:1 für Bürbach. In der Mitte musste Klaus Spornhauer anschließend die Überlegenheit seines Gegners Bernshausen anerkennen, doch Ulrich Jansen bügelte dies mit einem souveränen 3:0 gegen Rothenpieler wieder aus (5:2). Hinten waren die Bürbacher überlegen: Dieter Zumbrägel ließ Schneider nicht den Hauch einer Chance und Udo Griech musste Onken nur den 2. Satz überlassen. 7:2 führten die Bürbacher vor der zweiten Einzelrunde und alles deutete auf ein schnelles Spielende, doch die Feudinger kamen noch einmal zurück. Vorne gewann Dirk Schwunk zwar den ersten Satz gegen Stremmel, verlor den zweiten jedoch knapp in der Verlängerung und war danach chancenlos. Matthias Hengstenberg ging gegen Wickel ebenfalls mit 1:0 in Führung, doch dann war beim 5:11, 6:11 und 8:11 Schluss mit lustig (7:4). In der Mitte geriet Ulrich Jansen gegen Bernshausen schnell mit 0:2 in Satzrückstand, kämpfte sich anschließend bravourös in den Entscheidungssatz, den er am Ende unglücklich mit 11:9 seinem nervenstärkeren Gegner überlassen musste. Klaus Spornhauer unterlag in der Folge mit 4:11, 9:11 und 13:15 gegen Rothenpieler, so dass es auf einmal nur noch 7:6 für Bürbach stand. Auf das hintere Paarkreuz war dann allerdings Verlass: Dieter Zumbrägel siegte ebenso glatt gegen Onken wie Udo Griech gegen Schneider zum 9:6-Sieg. Es war ein überraschend hartes Stück Arbeit gegen den noch sieglosen Tabellenletzten, doch am Ende zählten vor allem die zwei Punkte, die mit zurück nach Bürbach genommen werden konnten.