"Auf der Suche nach dem Schalter" oder "Wie die Zwote ihre Identität verlor"

von

"Auf der Suche nach dem Schalter" oder "Wie die Zwote ihre Identität verlor"

 

Identität.

Identität ist die Gesamtheit der Eigentümlichkeiten, die [...] ein Objekt kennzeichnen und als Individuum von anderen unterscheiden. [... ] Dabei steht psychologisch und soziologisch im Vordergrund, welche Merkmale im Selbstverständnis von Individuen oder Gruppen als wesentlich erachtet werden. (Wikipedia)

Zunächst verlor man am heimischen Galgenberg vor gut einer Woche gegen eine fußballerisch absolut limitierte und unterlegene Mannschaft aus dem oberen Banfetal mit 1:2.
In dem Spiel konnte Bürbach zwar 30 Minuten lang Fußball "spielen", doch 3 Großchancen wurden nicht genutzt. Anschließend spielte man ebenso wie der Gegner "lang Hafer" und schenkte den Gästen durch unnötige Fouls und schwachem Abwehrverhalten 2 Tore - Identitätsverlust.

Krise.

Eine Krise ist im Allgemeinen ein Höhepunkt oder Wendepunkt einer gefährlichen Konfliktentwicklung in einem natürlichen oder sozialen System, dem eine massive und problematische Funktionsstörung über einen gewissen Zeitraum vorausging und der eher kürzer als länger andauert. (Wikipedia).

Die Zweitvertretung der Bürbacher steckt in einer handfesten Krise. Das kann man nicht beschönigen und muss in der Deutlichkeit auch so gesagt werden.
Nachdem Zuhause verloren wurde, aber nicht alles schlecht war, sollten vergangen Sonntag im Ferndorftal gegen Kredenbach/Müsen 3 eminent wichtige Punkte im Abstiegskampf geholt werden. Unbegreifliche 90 Minuten mit absurder Leistung ließ alle Beteiligten der 2. Mannschaft mit fassungslosen, niedergeschlagenen Minen (Tendenz aphatisch) in die Kabine trotten. 3 mal geführt - 5:3 Niederlage. Erneut eher "selbst geschlagen" als "geschlagen worden". Phasenweise gute Offensive mit gut rausgespielten Toren, phasenweise haarsträubende Grundordnung und Stellungsfehler - gepaart mit Lethargie.

Knackpunkte diesmal: Die Einstellung, gemeinsam ein Spiel über 90 Minuten alles daran zu setzen siegreich zu sein (das fängt nicht erst bei Spielanpfiff an). Die Mentalität, bei Rückschlägen die Ruhe zu bewahren und an eine Spielidee zu glauben. Vorgaben umzusetzen. Bereit zu sein, wenn man muss. Nicht das Ergebnis ist bei der Umsetzung dieser tollen Forderungen oben wichtig, sondern der Wille all das für sich und die Gruppe umzusetzen.

Nun steht man nach 6 Spielen mit 3 Punkten und einer Tordifferenz von - 4 auf dem letzten Tabellenplatz.
Die Mannschaft von Garbe/Babic ist auf der Suche nach dem Schalter. Per Definition ist eine Krise zeitlich begrenzt, einzig die Protagonisten der Bürbacher Reserve entscheiden, wie lange diese dauert.

TD#6

Zurück