1. Mannschaft: Ordentliche Leistung bei erstem Test

von

1. Mannschaft: Ordentliche Leistung bei erstem Test

Am vergangenen Sonntag war es endlich soweit! Nach genau 154 Tagen Wartezeit konnten die Spieler der Ersten Mannschaft endlich wieder das grün-weiße Trikot der Bürbacher Spielvereinigung überstreifen, um im ersten Testspiel der Saison 2020/21 auswärts gegen die Reserve des TSV Weißtal anzutreten.  Am Ende ging der Test nach einer gerade in Anbetracht der langen Fußball-Pause durchaus ordentlichen Leistung mit 2:2 unentschieden aus.  Dabei wurden teilweise gute offensive Ansätze gezeigt, die sich gerade in Halbzeit zwei in zahlreichen Großchancen niederschlugen, aber auch noch einige Abstimmungsprobleme in der Defensive deutlich, die letztendlich den späten Weißtaler Ausgleich nach sich zogen.

Vor dem Spiel machte das Trainergespann Joel Kalambayi und Muharrem "Muhammer" Shabanaj unserer Truppe unmissverständlich klar, was sie in diesem ersten Test nach gut einer Trainingswoche erwarteten, nämlich in erster Linie hohe Laufbereitschaft und Engagement in den Zweikämpfen, um sich möglichst schnell wieder an die Spielintensität zu gewöhnen.  Gleichzeitig wollten wir uns aber auch fußballerisch nicht verstecken gegen einen Gegner, der in der parallelen B-Liga in den letzten Jahren stets ähnliche Tabellenplätze erreichte wie wir und den wir aus mehreren bisherigen Tests gut kennen.

Aufstellung:

Knoop

Ruhr (46. Kunze)  Seibel  Tenji  Schmidt

Meyer (59. Kalambayi)  Jahnke  Ferger

Garbe  Alpers (59. Kolb)  Atmis (59. Shabanaj)

Bürbach erwischte einen insgesamt guten Start ins Spiel, konnte beim Spielaufbau zunächst nur wenig gestört werden und tauchte über die rechte Seite schnell mehrmals am Weißtaler Sechzehner auf, ohne aber wirklich gefährlich zu werden. Nach einer guten Viertelstunde sprang nach einem guten Bürbacher Angriff allerdings ein Freistoß zentral kurz vor dem gegnerischen Strafraum heraus.  Bei der Ausführung machte der Weißtaler Schlussmann dann keine gute Figur und so wurde Torben Jahnke mit einem trockenen Schuss in die Torwartecke zum Nutznießer und erzielte das 1:0 für die Spielvereinigung (13.). In der Folge kam der TSV etwas besser ins Spiel und kombinierte mehrere Male gefällig über die Außen, stellte die Bürbacher Defensive aber damit noch nicht vor ernsthafte Probleme. Erste als gegen Ende der ersten Halbzeit Konzentration und Genauigkeit im Aufbauspiel merklich nachließen, entstanden die ersten wirklich gefährlichen Weißtaler Chancen, von denen eine zwangsläufig mit dem 1:1 Ausgleich abgeschlossen wurde (37.). Aber auch wir stellten den Gegner ein ums andere Mal vor Probleme und als Flo Garbe kurz vor der Pause nach Pass von Martin Ferger in den Strafraum geschickt wurde, konnte der TSV-Keeper ihn nur noch per Foul von den Beinen holen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Micha Schmidt gewohnt souverän (45.).

In der Halbzeitpause wurden hauptsächlich die zunehmenden Probleme im Spielaufbau angesprochen und offensichtlich wurde hier an den richtigen Stellschrauben gedreht, denn bis auf die Schlussviertelstunde hatte der Gegner nun große Schwierigkeiten, Zugriff auf unseren Spielaufbau zu finden. Dies resultierte in einem kleinen Großchancen-Festival Mitte der zweiten Hälfte, hier hätte die Spielvereinigung den Sack normalerweise zwingend mit dem dritten oder gar vierten Tor zumachen müssen. Gleich mehrmals brach Micha Schmidt auf der linken Seite durch , konnte aber immer noch in letzter Sekunde gestoppt werden. Daniel Tenji und Jan Kunze kombinierten sich sehenswert auf der rechten Seite bis zur Grundlinie, aber bei Daniels Rückpass passte das Timing mit Marvin Kolb noch nicht hunderprozentig.  Marvin traf die Latte, Flo den Pfosten.  Einmal hielt der herauskommende TSV-Keeper gut gegen den durchgebrochenen Marvin. Es waren also wirklich zahlreiche Möglichkeiten, die nicht genutzt werden konnten. Und so kam es, wie es im Fußball nun mal häufig kommt, wenn man eine knappe Führung nicht ausbauen kann. Als in der Schlussviertelstunde die Bürbacher Kräfte (vor allem auf den zentralen Mittelfeldpositionen) deutlich nachließen, konnte der schon früher in die Vorbereitung gestartete TSV nochmal eine Schippe drauflegen und die sich anhäufenden einfachen Bürwer Ballverluste in Kontersituationen umwandeln. Nachdem noch mehrere Gelegenheiten mit viel Einsatz (z.B. Coach Kalambayi mit Trademark-Fluggrätsche) vereitelt werden konnten, kamen die Weißtaler durch eine zugegebenermaße gute Einzelaktion aus spitzen Winkel noch zum Ausgleich (88.).

Wir hätten natürlich gerne direkt im ersten Test den ersten Sieg eingefahren und gerade durch die vielen Chancen wäre das auch locker drin und nicht unverdient gewesen, aber insgesamt geht das Ergebnis in Ordnung und wir können auch mit der Leistung zufrieden sein. Jetzt gilt es das Spiel im Training aufzuarbeiten und sich auf das sicher intensive kommende Wochendene mit zwei Testspielen (Samstag , 15.08. 16 Uhr bei A-Ligist Wahlbach und Sonntag, 16.08. 15:30 in Bürbach gegen CCS Siegerland) vorzubereiten.

Ein großer Dank auch an die Bürbacher Zuschauer, die trotz der aktuellen Situation den Weg nach Weißtal gefunden haben und sich dort vorbildlich an die Hygiene-Vorschriften gehalten haben!

Zurück