Tischtennis-Vereinsmeisterschaften 2019


Nach dem Ende der Saison 2018/2019 wurden am  13. April die VEREINSMEISTERSCHAFTEN 2019 ausgetragen. 18 Teilnehmer traten bei der gut besuchten Meisterschaft im Einzel und im Doppel an, um Ehre, Titel und Pokal zu erkämpfen. Dabei wurden zunächst Gruppenspiele im DOPPEL in zwei Gruppen und im EINZEL in vier Gruppen absolviert, wobei jeweils auf 2 Gewinnsätze gespielt wurde. Danach ging es im K.O.-System (Viertel- bzw. Achtelfinale) weiter, wobei dann auf 3 Gewinnsätze gespielt wurde. Die Doppelkonstellationen wurden gelost, wobei je einem Spieler des oberen Teils der Rangliste ein Spieler aus der unteren Hälfte zugelost wurde. Michael Kölsch und Michael Klappert durften als Wiedergründungsmitglieder der Tischtennis-Abteilung vor 30 Jahren zusammen spielen.

In der Doppelkonkurrenz ergaben sich folgende - überwiegend spannende - Duelle im Viertelfinale:

  • Frank Schneyer/Thomas Werthebach siegten glatt mit 3:0 gegen Dennis Warwas/ Edgar Schwarz.
  • Patrick Vohs / Heinz Breitsprecher gewannen hauchdünn mit 3:2 in der Verlängerung des Entscheidungssatzes gegen Jürgen Gräf/ Udo Griech.
  • Karsten Peters/ Ulrich Jansen qualifizierten sich durch ein souveränes 3:0 gegen Dieter Zumbrägel/ Sonja Fischer für das Halbfinale.
  • Stefan Hültner/ Ahmad Bdeir warfen das Jubiläumsdoppel Michael Klappert/ Michael Kölsch durch ein knappes 3:2 aus dem Turnier.

Im Halbfinale gab es jeweils 3:1-Siege:

  • Frank Schneyer/ Thomas Werthebach siegten in knappen Sätzen gegen Patrick Vohs/ Heinz Breitsprecher.
  • Karsten Peters/ Ulrich Jansen beförderten Stefan Hültner/ Ahmad Bdeir aus dem Turnier und qualifizierten sich für das Finale.

Im Doppel-Finale legten Karsten Peters/ Ulrich Jansen los wie die Feuerwehr, holten sich den ersten Satz gegen Frank Schneyer/ Thomas Werthebach deutlich und klauten den beiden nach permanenter Führung und Satzball mit etwas Glück auch noch den zweiten Satz. Letztere gaben sich jedoch nicht geschlagen und holten sich die Folgesätze in einem engen Match mit 11:9, 11:9 und 11:8 und damit auch die Vereinsmeisterschaft.

Im Achtelfinale der Einzelkonkurrenz kam es zu folgenden Duellen:

  • Patrick Vohs kam beim 3:1-Sieg gegen Stefan Hültner besser zurecht als erwartet.
  • Karsten Peters hatte Heinz Breitsprecher beim 3:0 gut im Griff.
  • Dieter Zumbrägel warf Michael Kölsch mit 3:1 aus dem Turnier.
  • Frank Schneyer hatte mit Udo Griech beim 3:0 keine Probleme.
  • Klaus Tigges musste mit 0:3 gegen Michael Klappert die Segel streichen.
  • Thomas Werthebach lieferte sich mit Sonja Fischer bei seinem 3:2-Sieg das engste Achtelfinalduell.
  • Ahmad Bdeir ließ Edgar Schwarz bei seinem 3:0-Sieg keinen Satz.
  • Jürgen Gräf unterlag überraschend glatt mit 0:3 gegen Ulrich Jansen, der in den Gruppenspielen zuvor sieglos geblieben war.

Im Viertelfinale wurde wie folgt gespielt:

  • Patrick Vohs beförderte Karsten Peters mit einem 3:1 aus dem Turnier.
  • Dieter Zumbrägel kam mit Frank Schneyer nur im ersten Satz einigermaßen zurecht und unterlag mit 0:3.
  • Michael Klappert konnte gegen den zum Ende hin konditionell etwas abbauenden Thomas Werthebach einen 0:2-Satzrückstand aufholen und siegte am Ende knapp mit 11:8 im Entscheidungssatz.
  • Ahmad Bdeir musste Ulrich Jansen zum 3:0-Sieg gratulieren.

Nur in einem Halbfinalspiel ging es dann richtig eng her:

  • Patrick Vohs startete gut mit 1:0 gegen Frank Schneyer, der jedoch eine zunehmend besser werdende Abwehrleistung zeigte, und zum 1:1 ausgleichen konnte. Trotz etlicher spektakulärer Punkte von Patrick Vohs konnte Frank Schneyer sich auch den 3. Satz holen und führte im 4. Satz mit 10:7. Patrick Vohs wehrte dann zwar diese ersten 3 Matchbälle ab, musste sich am Ende jedoch mit 10:12 und 1:3 geschlagen geben.
  • Im anderen Halbfinale setzte sich Michael Klappert mit 3:0 gegen Ulrich Jansen relativ glatt durch.

Im Finale standen sich somit mit Frank Schneyer und Michael Klappert der Sieger aus der Gruppe B und der Vierte aus der Gruppe A gegenüber. Michael Klappert erwischte im Duell zweier Noppenspieler den besseren Start und holte sich Satz 1. Frank Schneyer konnte zwar noch einmal auf 1:1 ausgleichen. Den Vereinsmeistertitel 2019 holte sich am Ende jedoch verdientermaßen der besser und sicherer spielende Michael Klappert mit 3:1. Platz 3 belegten gemeinsam Ulrich Jansen und Patrick Vohs, der die Bürbacher verlassen und nach Rinsdorf wechseln wird.

Wichtigster Mann des Tages war jedoch mal wieder Hans Heintz, der das Catering für die Teilnehmer und Zuschauer wieder optimal vorbereitet hatte, für permanenten Getränkenachschub sorgte und am Grill draußen in der Kälte ordentlich Gas gab.