3. TT-Mannschaft verliert einen Punkt im Meisterschaftsrennen

Die 3. TT-Mannschaft wollte sich bei GW Siegen II für die einzige Hinrundenniederlage im ersten Spiel der Saison (6:8) mit einem Sieg revanchieren. Schon in den Eingangsdoppeln zeigten die Grün-Weißen, dass es an diesem Abend keine Gastgeschenke geben würde: so gewannen Ulrich Jansen/ Thomas Werthebach zwar gegen Päsler/ Dietermann in drei Sätzen, doch Sonja Fischer/ Gerhard Böcking mussten gegen die gut spielenden Pilgermann/ Herr die ersten beiden Sätze etwas unglücklich in der Verlängerung abgeben und konnten danach nur noch den 3. Satz gewinnen (1:1). Ulrich Jansen hatte anschließend mit seiner Gegnerin Dietermann nur im zweiten Satz etwas Probleme und siegte glatt.  Ein ganz enges Match lieferte sich Thomas Werthebach mit Päsler, wobei der Bürbacher nach 9:11, 11:9 und 11:7 im 4. Satz reichlich Matchbälle hatte, die er dann allerdings überhastet vergab und in der Folge den Satz mit 16:18 verlor. Den Entscheidungssatz holte sich der hinten raus besser agierende Grün-Weiße zum 2:2. Edgar Schwarz konnte gegen den variabel agierenden Linkshänder Herr nur den ersten Satz knapp mit 12:10 gewinnen und unterlag danach recht deutlich (2:3). Dirk Haßler machte es anschließend gegen den kampfstarken Noppenspieler Pilgermann nicht besser und verlor ebenfalls mit 1:3 (2:4). Ulrich Jansen musste nun gegen Päsler ran. Die beiden lieferten sich ein wechselhaftes Spiel, das konsequenterweise im Entscheidungssatz endete, den sich der Grün-Weiße mit 11:7 sicherte. Beim Stand von 2:5 wurde es zunehmend eng für die Bürbacher Truppe. Thomas Werthebach hatte Dietermann nach Schwierigkeiten im ersten Satz (13:11) besser im Griff und verkürzte auf 3:5. Kapitän Edgar Schwarz kam jedoch mit dem Noppenspiel von Pilgermann in den entscheidenden Spielphasen nicht zurecht und unterlag knapp mit 11:13, 9:11, 11:8 und 10:12 (3:6). Jetzt durfte es keine weiteren Ausrutscher geben. Dirk Haßler hielt sich an den Fahrplan und besiegte Herr glatt, obwohl er z. B. im dritten Satz bereits mit 4:9 hinten lag (4:6). Edgar Schwarz musste nun liefern und hatte Päsler zwei Sätze lang einigermaßen im Griff (11:6, 11:9). Danach hatte der Grün-Weiße den Dreh raus und ließ dem Bürbacher Capitano mit 11:3, 11:3 und 11:4 keine Schnitte mehr. 4:7 stand es somit und nun mussten drei Siege her, wenn man im Meisterschaftskampf nicht auf Schützenhilfe angewiesen sein wollte. Ulrich Jansen behielt in einem engen Spiel gegen Pilgermann die Nerven und siegte mit 11:7, 11:9 und 13:11 (5:7). Thomas Werthebach verspielte etwas unnötig den ersten Satz gegen Herr, brachte jedoch die Folgesätze trotz nur mäßiger Leistung halbwegs unfallfrei über die Bühne (6:7). Auf Frühaufsteher (4 Uhr) Dirk Haßler lastete nun die Last des Gewinnen-Müssens. Etwas verkrampft verlor er die ersten beiden Sätze gegen seine gut spielende Gegnerin Dietermann mit 12:14 und 7:11. Danach berappelte er sich, holte den dritten Satz klar mit 11:3, hatte den vierten Satz auch recht gut im Griff, spielte hinten raus aber nicht übermäßig clever, gewann aber trotzdem in der Verlängerung mit 12:10. Der Entscheidungssatz musste nun bezeichnungsgemäß die endgültige Entscheidung über Unentschieden oder Niederlage bringen und hier startete der Bürbacher mit 4:8 miserabel, bekam jedoch wieder Oberwasser, ging mit 9:8 in Führung, musste den 9:9-Ausgleich hinnehmen, machte dann jedoch die beiden Folgepunkte zum 11:9-Sieg, der das 7:7 bei einer Satzbilanz von 31:24 für die Heimmannschaft sicherte. Spieler des Tages war allerdings der Grün-Weiße Päsler mit gleich drei Fünf-Satz-Siegen. Mit 4 Minuspunkten ist Bürbach III nun mit einem Punkt Rückstand auf Salchendorf IV auf Platz 2 der Tabelle der 3. Kreisklasse Gruppe 1 und darf sich nun keine Punktverluste mehr erlauben, wenn es mit der Meisterschaft etwas werden soll.