2. TT-Mannschaft bezwingt Niederschelden III

Die 2. TT-Mannschaft hatte sich für das erste Heimspiel der Rückrunde einiges vorgenommen und wollte gegen die im oberen Tabellendrittel platzierte Mannschaft von Niederschelden III punkten. Der Start ins Spiel mißlang allerdings, denn sowohl Michael Klappert/ Karsten Peters als auch Dirk Schwunk/ Dieter Zumbrägel verloren ihre Doppel gegen D. Kursawe/ Leichner(1:3) bzw. Aslan/ Siedentop (0:3). Besser machten es Ulrich Jansen/ Thomas Werthebach im Duell der Doppel 3 gegen Falkenhain/ Velte beim 13:11, 11:6 und 12:10. Somit stand es 1:2 vor der ersten Einzelrunde, in der sich zunächst Karsten Peters ein enges Match mit Aslan lieferte, das nach 10:12, 11:6, 11:8 und 8:11 in den Entscheidungssatz ging, den sich der Bürbacher dann mit 11:8 sicherte. Michael Klappert sah gegen Kursawe nur im zweiten Satz mal die Sonne und unterlag recht deutlich mit 1:3 zum Stand von 2:3. In der Mitte ging es beim Spiel von Dirk Schwunk gegen Leichner äußerst eng zu, wobei der Bürbacher zunächst mit 0:2 nach Sätzen in Rückstand geriet (8:11, 12:14), dies jedoch durch zwei 11:9 Satzgewinne ausgleichen  und am Ende nervenstark  sogar noch einen weiteren 11:9-Satzgewinn drauf satteln konnte. Dieter Zumbrägel hatte ebenfalls einen Kaltstart im  ersten Satz (7:11) gegen Siedentop, holte sich in der Folge den zweiten Satz knapp mit 12:10 und anschließend das Match zur ersten Bürbacher Führung (4:3). Hinten waren die Bürbacher Ulrich Jansen und Thomas Werthebach ihren Gegnern Velte und Falkenhain überlegen und gewannen glatt zur 6:3-Führung vor der zweiten Einzelrunde, in der Karsten Peters durch ein 3:0 gegen Kursawe seinen diesmal überraschend glatten zweiten Einzelsieg einfahren konnte. Michael Klappert hingegen konnte seine knapp errungene 2:1-Satzführung  gegen Aslan am Ende nicht durchbringen und unterlag mit 9:11 und 3:11 (8:4).  Die Scheldener verkürzten in der Folge durch ein 3:1 von Leichner gegen Dieter Zumbrägel noch auf 8:5, ehe hinten Ulrich Jansen durch einen glatten Sieg gegen Falkenhain das 9:5 unter Dach und Fach brachte (Satzbilanz: 30:22). Mit 11:13 Punkten bleiben die Bürbacher Tabellenachter, können jedoch mit einem Sieg gegen Tabellennachbar GW Siegen am Freitag einen Platz gut machen.