Die 1. TT-Mannschaft gewinnt im letzten Saisonspiel deutlich gegen Welschen-Ennest

Die 1. TT-Mannschaft musste gegen den Tabellensechsten Welschen-Ennest antreten, gegen die die Bürbacher in der Hinrunde nur knapp mit 9:7 gewonnen hatten. Beide Mannschaften traten bei sommerlichen Temperaturen in der Halle in Bestbesetzung an. Die beiden Eingangsdoppel verliefen nach Wunsch: Paul Vohs/ Kevin Langer verloren zwar den ersten Satz knapp mit 10:12, siegten anschließend jedoch mit 11:8, 11:7 und 11:9. Frank Schneyer/ Patrick Vohs kamen gegen Weißkirch/ Tillmann zunächst gut zurecht, siegten mit 11:6 und 11:9 und führten im 3. Satz mit 5:1, hatten dann aber eine schlechte Phase und verloren diesen Satz mit 7:11. Im 4. Satz lief es aber wieder deutlich besser und mit 11:5 wurde das 2:0 besiegelt. Im Duell der Doppel 3 kassierten Adrian Riedel/ Fabian Kämpfer in drei hartumkämpften Sätzen ihre erste Rückrunden-Niederlage gegen Rohn/ Höfer. 2:1 war somit der Stand vor der ersten Einzelrunde. Vorne musste - da Rohn noch im Doppel 3 spielte - zunächst Frank Schneyer gegen Thielbeer ran, den er bisher immer bezwingen konnte. Zu Spielbeginn sah der Bürbacher kein Land, ging im ersten Satz mit 2:11 unter und lag im zweiten Satz schnell hoch hinten, so dass auch dieser mit 7:11 an Thielbeer ging. Danach hatte Frank Schneyer endlich eine Spieltaktik gefunden und holte sich die Folgesätze mit 11:4, 11:8 und 11:4 zum 3:1. Paul Vohs musste gegen Rohn zwar den ersten Satz mit 10:12 abgeben, hatte dann aber das Spiel zwei Sätze lang gut im Griff (je 11:6) und drehte im 4. Satz einen Rückstand noch zum knappen 11:9 (4:1). In der Mitte hielt Kevin Langer gut gegen den unangenehm agierenden Weißkirch mit, hatte am Ende jedoch stets das schlechtere Ende für sich und unterlag am Ende mit 0:3 (4:2). Der gut aufgelegte Adrian Riedeln bügelte das mit einem klaren Sieg gegen Kopiske jedoch umgehend wieder aus (5:2). Hinten kam Patrick Vohs mit dem Noppenspiel von Höfer gut zurecht und siegte mit 11:8, 11:9 und 11:5. Fabian Kämpfer bekam das Spiel gegen den Abwehrspieler Tillmann nie in den Griff und verlor mit 2:11, 11:13 und 4:11 zum Halbzeitstand von 6:3. In der zweiten Einzelrunde gab es vorne das erwartet enge Duell von Paul Vohs gegen Rohn, dass der Bürbacher nervenstark mit 12:10, 11:9, 6:11 und 12:10 gewann. Frank Schneyer legte gegen Rohn erneut einen kapitalen Fehlstart hin, verlor den ersten Satz hoch mit 3:11 und lag im zweiten Satz gleich deutlich hinten. Mit einer Netzrollerserie konnte er Rohn diesen Satz mit 11:9 am Ende noch "klauen", nutzte im 3. Satz seine Chancen nicht und geriet durch ein 12:14 mit 1:2 in Satzrückstand. Danach lief es jedoch gut für den Bürbacher, der sich den zweiten 5-Satz-Sieg des Abends durch ein 11:4 und 11:6 sicherte (8:3). In der Mitte gab sich abschließend Kevin Langer gegen Kopiske keine Blöße und siegte überlegen mit 3:1 zum 9:3-Sieg bei 27:18 Sätzen nach 2 1/2 Stunden. Mit dem 9. Heimsieg bei 20:2 Punkten blieb Bürbach in der Saison 2017/2018 zuhause ungeschlagen (bei zwei Unentschieden gegen Hilchenbach und Lennestadt) und belegt in der Abschlußtabelle der Bezirksklasse mit 29:15 Punkten Platz 4. Das wurde in der 3. Halbzeit mit den Welschen-Ennestern ausgiebig gefeiert, wobei auch der Sport mit Rundlauf und Doppelduellen am Vierertisch nicht zu kurz kam.
Bärenstark war vor allem die Doppel-Bilanz der Bürbacher, die nach einer 23:13-Bilanz in der Vorrunde in der Rückrunde mit 25:11 noch eine Schippe drauflegen konnten. Die Stammdoppel waren Paul Vohs/ Kevin Langer (12:2/ 9:4), Frank Schneyer/ Patrick Vohs (3:7/ 8:2) und Adrian Riedel/ Fabian Kämpfer (3:1/ 4:1). In den Einzeln zeigte Paul Vohs eine herausragende Saison (15:6/15:5). Dahinter spielten Frank Schneyer (8:11/10:9), Kevin Langer (hinten 15:5/ Mitte 6:15), Adrian Riedel (8:11/10:5), Patrick Vohs (Mitte 9:12/ hinten 8:10) und Fabian Kämpfer (6:4/7:6) sowie die Ergänzungsspieler Stefan Hültner (4:4/1:4) und Karsten Peters (2:1/0:1).

P9233836
 
Um einen Kommentar schreiben zu können musst du dich einloggen. Hier Einloggern