1. TT-Mannschaft lässt einen Punkt gegen den Tabellenführer liegen

Die 1. TT-Mannschaft musste ohne Fabian Kämpfer, dafür mit Stefan Hültner, gegen den Tabellenführer aus Lennestadt antreten, der ohne seine Nr. 2 Volker Brüggemann auflief, für den Nöh ins Aufgebot rückte. Der Doppelstart lief gut für die Bürbacher, bei denen Paul Vohs stark erkältet antrat. Im Doppel war das kein Problem: mit Kevin Langer erzielte er im Doppel einen glatten 3:0-Sieg gegen Steinkohl/ Kaiser. Gut lief es auch für Frank  Schneyer/ Patrick Vohs, die mit 3:1 gegen das gegnerische Doppel 1 Brüggemann/ Schulte erfolgreich waren und den Gegnern  nur den 2. Satz knapp in der Verlängerung überlassen mussten. Das Duell der Doppel 3 holten sich Adrian Riedel/ Stefan Hültner gegen Schulz/ Nöh in 3 knappen Sätzen, so dass es vor den Einzeln bereits 3:0 für Bürbach stand. Der angeschlagene Paul Vohs erwischte dann einen super Start gegen den Abwehrer Schulte, den er im 1. Satz mit 11:2 von der Platte fegte. Auch im 2. Satz hatte er anfangs das Spiel gut im Griff und führte hoch, versäumte es aber den Sack zu zu machen und verlor am Ende mit 9:11. Satz 3 ging ebenfalls mit 5:11 an den nun besser agierenden Schulte. Satz 4 holte sich dann jedoch wieder Paul Vohs mit 11:5, der sich schließlich  im Entscheidungssatz hauchdünn mit 9:11 geschlagen geben musste. Frank Schneyer hatte Startprobleme gegen Brüggemann, kam dann aber gegen den phasenweise unkonzentriert spielenden Lennstädter besser ins Spiel und ging mit 2:1 nach Sätzen in Führung. Den 4. Satz verlor der Bürbacher dann aber, nachdem er einen Matchball vergeben hatte,  so dass es in den Entscheidungssatz ging, in dem es extrem eng her ging, wobei der Bürbacher in der Verlängerung der glücklichere Spieler war (12:10). Beim Stand von 4:1 ging Kevin Langer in die Box, kam jedoch mit dem jungen Schulz nicht wirklich zurecht und unterlag am Ende mit 8:11, 4:11 und 9:11. Adrian Riedel konnte in der Mitte ebenfalls nicht punkten und unterlag in einem spannenden Spiel mit 9:11, 11:9, 4:11 und 13:15 gegen Steinkohl, auch weil er die Aufschläge seines Gegners phasenweise nicht auf den Tisch bekam. Hinten siegte Patrick Vohs in drei umkämpften Sätzen gegen Nöh, während Stefan Hültner zwar den 1. Satz mit 11:8 gegen Kaiser für sich entscheiden konnte, dann jedoch den 2. Satz mit 5:11 und den 3. Satz nach einer 9:4-Führung mit 9:11 abgab. Mit einem 11:9 in Satz 4 rettete er sich zwar noch in den Entscheidungssatz, der jedoch mit 5:11 an den Lennestädter ging. Vor der zweiten Einzelrunde stand es somit nur noch 5:4. Vorne hatte Paul Vohs nur im 2. Satz Probleme mit Brüggemann (3:1) und auch Frank Schneyer riss sich im Duell der beiden Abwehrspieler nach verlorenem ersten Satz (7:11) zusammen  und siegte anschließend mit 11:5, 11:9 und 11:4 gegen Schulte (7:4). In der Mitte konnte Kevin Langer gegen Steinkohl allerdings nur den ersten Satz gewinnen, was Adrian Riedel mit einem 18:16, 11:6, 5:11 und 11:8 in einem guten Spiel gegen Schulz ausgleichen konnte, so dass Bürbach beim Stand von 8:5 bereits einen Punkt sicher hatte. Hinten sah es anschließend in beiden Einzeln gut für die Bürbacher aus, denn sowohl Patrick Vohs gegen Kaiser (12:10, 11:8)  wie auch Stefan Hültner gegen Nöh (11:9, 11:9) entschieden die ersten beiden Sätze knapp für sich. Die beiden Lennestädter gaben sich jedoch nicht auf und holten sich die drei Folgesätze etwas glücklich mit 10:12, 9:11 und 13:15 (Kaiser) bzw. 6:11, 10:12 und 8:11 (Nöh), so dass das Schlussdoppel entscheiden musste. In diesem gingen Paul Vohs dann die Kräfte aus, so dass er mit Kevin Langer gegen die besser harmonierenden Brüggemann/ Schulte am Ende mit 6:11, 8:11, 11:8 und 7:11 unterlagen. Das 8:8 war für die Bürbacher somit eher ein Punktverlust gegen den Tabellenführer, der nach Sätzen klar unterlegen war (35:30) und sich den Punkt am Ende durch Nervenstärke in den 5-Satzspielen (4:1 für Lennestadt) in 3 Stunden 40 Minuten Spieldauer verdiente.

P9233836
 
Um einen Kommentar schreiben zu können musst du dich einloggen. Hier Einloggern