Spvg. Bürbach II. vs Sassenhausen 5:0

 

 

Mit einem ungefährdeten 5:0 Heimerfolg startete die zweite Welle in die Rückrunde der Saison 19/20. Anhand der Testspielergebnisse in der Vorbereitung mit viel Licht und viel Schatten, konnte man nicht genau vorhersagen, wo man im Moment steht. Mit diesem Gefühl im Hinterkopf starteten wir mit einem stolzen Kader von 18 Mann in die Partie. Aufgrund der Tatsache, dass wir von Anfang an keinen Zweifel am Ausgang der Partie aufkommen lassen wollten, entschied sich das Trainerduo Lopez/Babic für eine offensivere Aufstellung mit zwei Stürmern und nur einem 6er.

 

Von Beginn an merkte man eine andere Ernsthaftigkeit der Bürbacher Akteure auf und neben dem Platz, als noch bei dem ein oder anderen Testspiel vorhanden war. Somit entwickelte sich ein Spiel, in dem Bürbach deutlich mehr Ballbesitz hatte, jedoch meist nur aus der zweiten Reihe zu Abschlüssen kommen konnte und sich immer mehr dem Tor annäherte. Nachdem Christoph bei einem Freistoßversuch nur wenige Minuten zuvor noch an dem stark parierenden Keeper gescheitert war, hatte der Torwart in der 27. Minute aus ähnlicher Freistoßposition (20M vorm Tor) nichts mehr entgegenzusetzen. Nach dem Führungstreffer spielte Bürbach befreiter auf und konnte mehr und mehr ansehnliche Kombinationen herausspielen. Von Sassenhausener Seite gab es zwar viel Kampf, jedoch konnten die Versuche der Konter immer wieder durch unsere abermals stark aufspielende Verteidigung unterbunden werden. In der 40.Minute steckte Ali sehr gut in die Schnittstelle auf den startenden Niclas, der den Ball 2 Sekunden zuvor noch mehr als laustark gefordert hatte (" Jetzt spielt endlich den sch*** Ball") und Niclas legte kurz vorm herauseilenden Keeper uneigennützig quer auf Duci, der den Ball nur noch im leeren Tor zum 2:0 unterbringen musste.
Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit bot sich das gleiche Bild, wie schon zuvor. Bürbach mit deutlich mehr Ballbesitz ließ den Gegner laufen und konnte immer wieder gute Angriffe in den richtigen Situationen starten. Trotz der Bürbacher Dominanz zeigte der gut aufspielende Ali in einer Situation mit dem gegnerischen Torwart, der leicht nachtrat keine Nerven und ließ sich zu einer Beleidigung hinreißen. Folgerichtig sah er für diese Aktion die rote Karte, allerdings kurioserweise erst ca. 2 Minuten später bei der nächsten Spielunterbrechung. Fast im direkten Gegenzug zu dieser Aktion konnte Philipp Klein mit einer - die einen sagen verunglückten Annahmeaktion, der andere sagt bewussten Aktion den Torwart aus ca. 25m bemerkenswert überlupfen. Dies war ein immens wichtiger Zeitpunkt, da hierdurch sämtliche Sassenhausener Hoffnungen, das Spiel durch einen Anschlusstreffer akut spannend zu machen dahin waren.
In der Folge spielte Bürbach es clever runter und ließ den Gegner kommen, um dann über unsere Außen für Gefahr zu sorgen. Genau so einen Angriff konnte Rizo in der 71. Minute über die Linie drücken. Auch im Anschluss verwaltete Bürbach das Ergebnis und setzte immer wieder Nadelstiche.
Den Schlussstand zum 5:0 setzte abermals Philipp, als er dem Torwart im Zweikampf den Ball abnehmen konnte und nur noch einschieben brauchte. Zugegebenermaßen aber auch mutig in ein Dribbling mit unserem Sturmtank gehen zu wollen.


Aus dem Spiel mitnehmen können wir mit Sicherheit eine Portion Selbstvertrauen und die Erkenntnis, dass wir auch endlich ein Spiel zu Null gespielt haben ohne Basti Hoss in der IV (definitiv dem Zufall bisher geschuldet ;) Spaß beiseite- Unsere Mannschaft stand wieder extrem sicher und wir konnten an die Kaltschnäuzigkeit vorm Tor aus dem letzten Jahr anknüpfen. Schön zu sehen, dass die Mannschaft funktioniert, wenn es drauf ankommt. Aber Fleiß schlägt bekanntlich Talent, deshalb sollten wir in den Trainings fokussierter arbeiten, um das Saisonziel nicht zu gefährden.
Dennoch bleibt natürlich mit der roten Karte für unseren Spielmacher ein Wehrmutstropfen (2 Spiele Sperre). Außerdem kommt nächste Woche mit der Zweitvertretung des TuS Deuz ein Gegner mit wahrscheinlich anderer individuellen Qualität auf den Galgenberg, bei dem wir noch wacher sein müssen.

Abschließend auch nochmal der Dank an 1. und 3. Mannschaft, die uns kurzfristig mit Tobi und Marco Spieler zur Verfügung stellten, aufgrund unserer akuten Torwartsituation an diesem Sonntag.



Stay tuned.