Bürbach steht Kopf!!

Laut Fupa Südwestfalen spitzt sich der Abstiegskampf der Kreisliga C zu. Der Grund ist ganz einfach, die Birwer zweite Welle gibt sich nicht auf.

Im Spiel gegen den ebenfalls noch im Abstiegskampf befindlichen FC Kreuztal durfte die Groos Elf am Sonntag ran.

Mit einem breiteren Kader als in den Vorwochen, allerdings mit einigen Angelschlagenden ging es bei sommerlichen Temperaturen in die Partie. Die „ extrem lange“ Warmmachphase brachte uns schließlich in optimaler Verfassung ins Spiel, nicht! Schnell lag man verdient mit 2:0 im Rückstand.
Rückkehrer Sascha Müller „durfte“ dann angeschlagen nach bereits 30 Minuten vom Platz. Im laufe der ersten Hälfte erwachte man zwar aus dem Dämmerzustand, allerdings führte der verbesserte Spielaufbau nicht zum erwünschten Erfolg. Kleinere Reibereien rundeten dann noch die sehr gebrauchte erste Hälfte ab.
Während der Halbzeit wurden dann die Dinge angesprochen, die für jeden Teilnehmer an dieser Partie deutlich waren. Der ein oder andere Gästefan (Erste und Dritte kamen zur moralischen Unterstützung) unkte schon über das dürftige Zwischenergebnis. Mehr Biss, Konzentration, Leidenschaft und Teamspirit waren nötig um das ganze noch gut zu Ende zu bringen.

Simpel ausgedrückt die zweite Hälfte begann „etwas“ besser. Innerhalb von 15 min nach Wiederanpfiff drehten die in Schwarz gekleideten Birwer das Spiel in ein 2:3. Angetrieben von Rumschi jr. wie in den guten Tagen des Seniors und vor allem durch Christoph, der seine Lauffreudigkeit entdeckt hatte. Entsprechend räumte das Mittelfeld bereits viele Vorstöße ab und leitete einige Chanchen ein. Die Kreuztaler wurden hinten rein gedrückt und verschafften sich nur durch gelegentliche Konter Entlastung. Mit zwei direkt verwandelten Freistößen aus identischer Position, wurde schließlich der Deckel drauf gemacht. 2: 5 nach rund 80 min. Das 3 : 5 nach Wechselchaos und verunglücktem Befreiungsschlag brachte die Bürbacher dann allerdings nicht mehr aus der Ruhe.

Zack weitere 3 Punkte eingefahren!

 

Der Wahnsinn geht weiter! Fälle mit akuten verdacht auf Herzklabaster steigen.

Im Nachholspiel auf Chrsti Himmelfahrt begrüßte man am Heimischen Galgenberg die erste vom TUS Eisern. Die Mannschaft von Uwe Krämer, angesiedelt im oberen Tabellendrittel, wurde mit entsprechender Ernsthaftigkeit empfangen. Bereits in den ersten Minuten zeigte sich ein spannendes Spiel, in dem die Gastgeber mit dem 1 : 0 nach knapp 18 min den besseren Start erwischten. Die dunkel gekleideten Birwer hatten die Partie über große Teile im Griff. Der Gegner kam allerdings immer wieder durch Standards und Konter zu Möglichkeiten. Unsere Geheimwaffe im Defensivverbund, nennen wir Ihn mal Joe (Wenn der Name bekannt wird ist es ja keine Geheimwaffe mehr ;) ), erledigte wie in den letzten Wochen seine Aufgaben still, unauffällig und daher extrem gut und stellte die wichtigste Offensivwaffe der Gäste überwiegend kalt.

Diese Spielweise galt es nun in der zweiten Hälfte weiterhin zu Pflegen.
In der 47 Minute geschah es dann allerdings doch. Die zweite Ecke in Folge nutzten die Gäste um im allgemeinen Chaos vorm Tor auszugleichen. Zugegeben die Ecke wäre nicht zustande gekommen wenn man die im Abstiegskampf nötige Dreistigkeit herrschen ließ, naja sei es drum, Ehrlichkeit wurde bestraft Ecke gegeben...
Weitere nötige Wechsel kurz nach dem Gegentreffer brachten Unruhe im Spielfluss. Der Tabellenvierte bekam etwas Oberwasser. Gegen Mitte der zweiten Hälfte fingen sich die Birwer allerdings wieder und drängten nun auf die erneute Führung. In der 79. war es Marvin Kolb durch seinen zweiten Treffer vorbehalten unsere Farben wieder in Front zu bringen.

In den letzten Minuten gab es hüben wie drüben weitere Einschussmöglichkeiten, der Spielstand blieb allerdings. Damit erhöhen wir unser Rückrundenpunktekonto auf 18. Nach den anfänglichen Problemen im Jahr 2018 haben wir uns selber wieder ins Rennen gebracht und weiterhin die Möglichkeit aus eigener Kraft in den nächsten 3 Duellen der Kellerkinder unseren Ar... aus der Sch... zu ziehen.

2. Mannschaft
 
Um einen Kommentar schreiben zu können musst du dich einloggen. Hier Einloggern