1. Testpiel: Spvg. Bürbach II. vs Grün-Weiß Siegen 1.

 

 

Mit einer Niederlage gegen den A-Ligisten vom Lindenberg startete die zweite Welle ins Jahr 2020. Mit einem Kader von 18 Spielern war von Anfang an klar, dass jeder Spieler genug Spielzeit bekommen sollte.

Nach 2 Monaten Fußballabstinenz zeigte sich auf beiden Seiten, dass einige Abläufe über die Winterpause verloren gegangen sind. Grün-Weiß ging nach 4 gespielten Minuten durch einen berechtigten Elfmeter in Führung und fortan war es ein Spiel, welches eher im Mittelfeld stattfand, bei gleichzeitigem Ballbesitzvorteil für die Gäste. Dennoch konnte Bürbach vielversprechende Angriffe nach vorne fahren, der letzte Pass wurde allerdings zu oft zu unsauber gespielt. Selbst die beste Möglichkeit konnte nicht genutzt werden, als wir es nicht schafften, den Ball ins leere Tor zu schießen.  So ging es nach einer Halbzeit mit Feldvorteilen für die Gäste mit 0:1 folgerichtig in die Pause.

Zur Halbzeit wurde fleißig gewechselt und die Mannschaft auf vielen Positionen verändert.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich fortan ein Spiel, in dem es auf beiden Seiten viel mehr Räume für die in Ballbesitz befindliche Mannschaft gab. Da durch gab es einen offenen Schlagabtausch mit guten Gelegenheiten auf beiden Seiten. Während Grün-Weiß in einigen 1vs1 Situationen an unserem starken Torwart scheiterte, scheiterten die Bürbacher weiterhin an zu ungenauen Abspielen oder Torabschlüssen, die weit am Tor vorbei segelten. In einer Druckphase der Bürbacher konnten wir den Ball ins gegnerische Tor befördern und zum 1:1 ausgleichen.
Grün-Weiß erzielte allerdings wenige Minuten später wieder den 2:1 Siegtreffer und hatten durch einen Elfmeter, die Möglichkeit das Ergebnis weiter zu erhöhen, allerdings hielt auch hier unser Torwart wieder stark.

Alles in Allem war es ein Spiel mit einem über die 90 Minuten leistungsgerechten Ergebnis.
Aus dem Spiel konnte man viele gute Ansätze erkennen, welche es gilt weiter zu trainieren, zu verinnerlichen und die Kondition weiter auszubauen. Genauso müssen Pass- und Laufwege koordiniert werden und die Neuzugänge an die Spielanlage herangeführt werden, um so bessere Absprachen auf dem Platz zu ermöglichen.

 

Nächsten Sonntag wird hoffentlich von einer Leistungssteigerung in diesen Bereichen gegen den kommenden Testspielgegner Hilchenbach 1. berichtet werden.