Zweite Welle blamiert sich bei Garbes "Abschiedsspiel"

Spvg. Bürbach II vs. VfB Banfe II 0:1

Im vorletzten Heimspiel der Saison setzten Jörg Garbe und Sascha Groos auf eine gänzlich neue Startelf. Chancen verteilen und Vertrauen schenken war hier das Motto.

Die Start11:

                     Stabler

  Ruhr   Besgen   Alija   Schett

         Dieterich   Dietrich

Reindt    Bäumer    Triphan

                Bender

Bank: Alpers, Dornhöfer, Wilhelm, Weber, Vetter, Wörsdörfer, Garbe 

 

Das Spiel:

An einem heißen Frühlings-/Sommertag (Experten streiten sich noch ob es "den Sommer" in Südwestfalen überhaupt gibt, letztes Jahr fiel er wohl auf einen Mittwoch) trafen also nun die jeweiligen Zweitvertretungen der Bürbacher und Banfer aufeinander. Zu ungewohnt später Stunde um 15:30 Uhr (zum Glück, es heißt es gab eine Premium WG-Feier am Vorabend im beschaulichen Bürbach. Sogar der Express und die Bild berichten von gesichteten Spielern) piff der, vorab gesagt, heute gute Schiedsrichter Harald Söhngen die Partie an. Bürbach musste sich nun erstmal aufgrund der Umstellung sortieren und finden. Ein von Turbo abgefälschter Pass ging genau durch die Schnittstelle unser beider IV auf den Banfer Stürmer der allein auf Stabler zuging und einschob. 0:1 Banfe (4. Minute). 

Wer jetzt ein schnelles Aufbäumen der Gastgeber vermutet, ist auf dem Holzweg. In der Kabine noch die Vorgabe erhalten direkt Pressing zu spielen, erinnerte sich Bürbach lieber daran, wie so oft, die Worte des Trainers zu ignorieren und etwas anderes, beziehungsweise wenig bis gar nichts zu unternehmen. Das Spiel plätscherte somit vor sich hin ohne das etwas nennenswertes passierte. Wenigstens unsere Zuschauer konnten am sonnenverwöhnten Galgenberg eben diese genießen. Alles andere war reine Qual, wie am 2. Mai total verkatert ein Schluck "O-Saft" aus der Flasche zu nehmen nur um würgend festzustellen das es wohl doch Vodka-O-Mische vom Vortag war.

 

Dementsprechend musste etwas passieren und Bürbach wechselte bereits in der 38. Minute. Bäumer und Bender mussten weichen für Alpers und Weber. Toptorjäger Weber und "Dauer-DuracelMännchen-Überpeser" Sven Alpers sollten endlich Schwung in die Partie bringen. 

Nach einem satten Pausenanschiss ("Nächstes mal vorm Spiel stell ich mich vor eine Wand und sage der wie wir spielen wollen. Hat den größeren Effekt!", "peinlich", "Zuschauern Geld zurück geben", "Arsch aufreißen"...) ging es also in die verbleibenden 45 Minuten. Aber auch in diesen schaffte Bürbach es nicht....ach seien wir ehrlich: Auch hier schaffte Bürbach NICHTS!  Deswegen direkt zu dem! Highlight. In der 61. Minute wechselte Garbe sich selber ein für Schett. Es sollten die letzten Minuten einer erfolgreichen und langen Fußballer-Karriere sein. Erwähnenswert außerdem die Rote Karte für Rashid Alija der seinen Gegenspieler im Mitteldfeld böse von den beinen holte (72. Minute).

 

Weitere 20 Minuten später war dann Schluss. Bürbach am Boden, Banfe feiert einen wichtigen Sieg Richtung Klassenerhalt.

 

Nach diesem Debakel bleibt nur noch eins. Jörg Garbe, es war allen beteiligten eine Ehre nochmal aktiv mit dir zu kicken. Es ist eine Schande was man daraus gemacht hat und dafür kann man sich nur entschuldigen. Du hättest einen anderen Abschied verdient gehabt, nun hängen die Schuhe am Nagel und das Taktikboard wird die dauerhafte Reliquie deiner Wahl.

 

Einen gelungenen Karriere-Ausklang bei Bier und Wurst gab es dennoch! Denn wir halten trotzdem zusammen und sind ne super Truppe! 

Nodda ihr Saujonge!

 

TD6


 
Um einen Kommentar schreiben zu können musst du dich einloggen. Hier Einloggern